Tierwirt/-in

Ausbildungsdauer: 3
Lernorte: Betrieb und Berufsschule

Ausbildungsinhalte

Tierwirt/in ist ein anerkannter Ausbildungsberuf nach dem Berufsbildungsgesetz (BBiG). Diese bundesweit geregelte 3-jährige duale Ausbildung mit Fachrichtungen findet im Ausbildungsbetrieb und in der Berufsschule statt. Sie erfolgt in einer der folgenden Fachrichtungen:
Tierwirt/Tierwirtin Fachrichtung Geflügelhaltung
Tierwirt/Tierwirtin Fachrichtung Imkerei
Tierwirt/Tierwirtin Fachrichtung Rinderhaltung
Tierwirt/Tierwirtin Fachrichtung Schäferei
Tierwirt/Tierwirtin Fachrichtung Schweinehaltung
Während der beiden ersten Ausbildungsjahre erwerben die Auszubildenden aller Fachrichtungen die gleichen Fertigkeiten und Kenntnisse. Im dritten Ausbildungsjahr erfolgt die Vertiefung des Wissens in der jeweiligen Fachrichtung.

Qualifikation/Schulabschluss

Rechtlich ist keine bestimmte Schulbildung vorgeschrieben. In der Praxis stellen die Betriebe Auszubildende mit Hauptschulabschluss bzw. mittlerem Bildungsabschluss ein.

Anforderungen

• Beobachtungsgenauigkeit (z.B. beim Beobachten des Verhaltens der Tiere)
• Handwerkliches Geschick und technisches Verständnis (z.B. bei Wartung und Reparatur von Stalleinrichtungen, baulichen Anlagen, Maschinen und Geräten)
• Sorgfalt und Verantwortungsbewusstsein (z.B. beim Führen von Stall- und Zuchtbüchern, bei Reinigung von Ställen und Maschinen)